Herzogstrassenfest

Gepostet am Feb 12, 2018


Das Herzogstrassenfest fand dieses Jahr am 2. September 2017 statt. Die Frauengruppe Bern organisierte und betreute gemeinsam mit den anderen Berner Amnesty Gruppen einen Stand. Während die Kinder am Glücksrad auf spielerische Art mehr über Menschenrechte erfahren durften, konnten die Eltern aktiv werden und Petitionen unterzeichnen.

Trotz des schlechten Wetters sammelten wir erfolgreich Unterschriften für die Petition „Retten wir Menschenleben im Mittelmeer!“. Mehr als 4‘500 Frauen, Männer und Kinder sind 2016 auf der Flucht im Mittelmeer ertrunken oder werden vermisst. Trotzdem wurde die Anzahl Rettungsschiffe durch die europäischen Regierungen reduziert. Anstatt Leben zu retten und sichere Fluchtwege zu schaffen, arbeitet Europa mit den libyschen Behörden daran, Menschen auf hoher See abzufangen und sie nach Libyen zurückzubringen. In Libyen werden Geflüchtete interniert und schweren Menschenrechtsverletzungen wie Folter ausgesetzt. Die Petition fordert vom Bundesrat und den europäischen Regierungen, die Kapazitäten der Such- und Rettungsmissionen im zentralen Mittelmeer zu erhöhen, sichere und legale Fluchtwege für Flüchtende zu öffenen sowie die Zusammenarbeit mit den libyschen Behörden einzustellen und daran zu arbeiten, die Menschenrechtssituation in Libyen zu verbessern.

Ferner konnten die BesucherInnen unseres Standes eine Petition für Azza Soliman unterzeichnen. Azza Soliman engagiert sich für Frauen in Ägypten, die Missbrauch und willkürliche Inhaftierungen erlebt haben. Sie gründete eine Rechtsberatungsstelle, welche Opfern von häuslicher Gewalt und Vergewaltigungen juristische und psychologsiche Unterstützung anbietet. Gegen Azza laufen Verleumdungskampagenen, da ihr vorgeworfen wird, den Ruf Ägyptens zu beschädigen. Kürzlich wurde sie verhaftet, verhört und wegen Steuerbetrug angeklagt. Ihr droht eine Haftstrafe von bis zu 15 Jahren.

Mit der Petition wurde vom ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah Al-Sisi gefordert, alle Anklagen gegen Azza Soliman unverzüglich aufzuheben sowie das Reiseverbot und die Sperrung ihres Vermögens rückgängig zu machen.

Angela